Brandenburger Roland in 3D D/ENG

English Version below…

Vor 3 Jahren habe ich das erste Mal eine Reihe Fotos für ein 3D Modell des Brandenburger Rolands geschossen. Leider habe ich damals nicht alle benötigten Blickwinkel aufnehmen können, daher waren immer ärgerliche Löcher in der Figur. Nun hat in der letzten Woche mein Bruder die fehlenden Blickwinkel mit seinem Handy ergänzt und die Fertigstellung des Modells ermöglicht.

Rolandstatuen und städtische Freiheit

Der Roland wurde in Städten mit Marktrecht und eigener Gerichtsbarkeit aufgestellt, um ein weithin sichtbares Zeichen städtischer Freiheit zu setzen. Diese Statuen bestehen meist aus Sandstein oder Holz und können heute auf nord- und ostdeutschen Marktplätzen und vor Rathäusern gefunden werden. Ähnliche Figuren, mit einem eher religiösen Hintergrund, finden sich in Kroatien, Lettland und Mitteleuropa sowie in Nord- und Südamerika.

Brandenburger Roland heute

Der Name Roland geht wohl auf Hroutland, dem Grafen der bretonischen Mark unter Karl dem Großen zurück, der 778 gegen die Waskonen in einem Rückzugsgefecht fiel. Der einzige historischen Nachweis kann in Einhardts Karlsbiografie in zwei Zeilen gefunden werden. Daraus entstand um 1100 das Rolandslied, welche in 291 Strophen das heldenhafte Ende des treuen Paladin Rolands besingt. Häufig stellen die Rolandstatuen eine Form der Emanzipation mittelalterliche Städte gegenüber der herrschenden kirchlichen Herrschaft dar.

Eine der bekanntesten Rolandfiguren befindet sich in Brandenburg an der Havel und soll im folgenden als 3D Modell vorgestellt werden.

Die bewegte Geschichte des brandenburger Roland

Das gotische Backstein Rathaus der Brandenburger Altstadt wurde ab der Mitte des 15. Jh. in mehreren Ausbauphasen errichtet und erhielt 1474 seine eigene Rolandstatue. Die 5,35 m hohe Sandsteinstatue stellt einen Ritter in Plattenrüstung mit aufrecht stehendem Richtschwert dar. Neben dem Schwert in der rechten Hand, hält die Linke einen Dolch vor dem Körper. Die kronenartige Mulde auf dem Kopf stellt ein Büchel Donnerbart dar. Dieser Pflanze wurden im Mittelalter eine Schutzwirkung gegen Blitzschläge zugerechnet und sollte die Statue bei Gewittern schützen.

1716 wurde der Roland, mit der Genehmigung Kaiser Friedrich Wilhelm I., vom altstädtischen Rathaus entfernt und vor dem neustädtischen Rathaus aufgestellt. Dies wurde nötig da die Soldaten während ihrer Exerzierübungen auf dem Marktplatz die Statue als hinderlich empfanden. An seinem neuen Standort stand der Ritter bis zu seiner Einlagerung 1941.

 

Nach der Zerstörung des Neustädtischen Rathauses am Ende des Zweiten Weltkrieges wurde der Roland an seinem ursprünglichen Standort in der Altstadt wieder aufgestellt und steht dort bis heute.

Mittelalterliche Statue in 3D

3D Scan Brandenburger Roland entzerrungsfreie Renderbilder

Wie oben schon erwähnt wurden die Bilder für das Rolandsmodell in einem Abstand von 3 Jahren, zwischen 2014 und 2017 aufgenommen. Insgesamt wurden so 76 Bilder aufgenommen und mithilfe von Agisoft Photoscan zu einem 3D Modell zusammengesetzt. Da der Roland zu dicht vor dem Rathaus steht, war die Erfassung der Rückseite schwierig und lies einige Fehler im 3D Modell entstehen. Diese wurden im Voxelmodus der 3D Software aufgearbeitet und im Anschluss in Blender gerendert.

Es wurden neben den Oben gezeigten verzerrungsfreien Aufnahmen auch perspektivische Renderbilder erstellt, um einen Eindruck der Ritterstatue zu ermöglichen. Auf der Stele an der Rückseite können 3 Textfelder erkannt werden. Auf diesen sind die einzelnen Zeitpunkte der Renovierungen des Objektes vermerkt. Die mittlere Kartusche vermerkt, in Latein, Ausbesserungsarbeiten im Jahr 1556. Darüber ist das Jahr 18^8 angegeben und ganz unten die vorletzte Bearbeitung 1930. Nicht vermerkt sind Arbeiten seit 2010 die zur Sicherung und Reparatur durchgeführt wurden.

Bisher verfügt das Modell noch nicht über eine saubere Textur, da ich sie hauptsächlich für einen 3D Druck aufgearbeitet habe. Allerdings kann der jetzige Arbeitsstand auf Sketchfab eingehend betrachtet werden und auch heruntergeladen werden.

Wer auf der Suche nach einer Druckfertigen Datei ist kann diese auf CGtrader kaufen und den Blog damit unterstützen oder ihr ladet euch die kostenfreie Sketchfab Version runter.

Für Fragen, Anmerkungen, Kritik etc. bin ich jederzeit offen. Einfach einen kurzen Kommentar ins unten angehängte Kommentarfeld!

 


English article

3 Years ago I took a series of photos for an 3D model of the brandenburger Roland. Sadly these were not enough to build a watertight model. One week ago my brother had the opportunity to re shoot the statue and send me the pictures I needed to complete the model via mail.

The statues of Roland and the new freedom of medieval cities

The roland statues were erected in cities that got its own markets and courts as a visible sign of an emancipated free city. They were mostly made from wood and sandstone and can be found near the city halls and marketplaces of many northern German towns. Figures like these are also found in middle Europe, Latvia and Croatia as well as north and south America. In this context they have a more religious meaning than their German counterparts.

Brandenburger Roland today

The name Roland comes from hroutland, an knight in the service of Charlemagne who was killed in 778 while fighting the waskonen. The only historic evidence of hroutland can be found in the vita caroli magni, by einhardt, in two small sentences.
Around 1100 AD a heroic song was written basing on the legendary hroutland. It is 291 verses long and shows the bravery of Roland in his fights against certain doom. Roland statues were a sign of emancipation of a city from the rule of the church and new-found freedom.

One of the most known statues can be found in Brandenburg Havel in eastern Germany and is known explorable as an 3D model.

The moving history of the brandenburger Roland

The gothic city hall of the brandenburger old city was build in several phases since the middle of the 15. century. A sandstone roland statue was added in 1474. It shows a knight in full plate armour holding an upright sword in its right hand and a dagger in front of his body. On its head is a crown like mold that symbolizes a special herb (Donnerkraut) that should protect the statue from thunder and lightning.

In 1716 the German Kaiser Friedrich Wilhem I allowed to relocate the knight to the new city centre, because it was hindering soldiers in their marching drills in its old location. The roland remained at the new city hall until its incorporation in 1941.

After the second world war the new city hall was totally destroyed but the roland survived a scratch in storage. In 1946, it was relocated again to the old city hall in its original place.

medieval statue in 3D

 

As mentioned above the pictures for the photogrammetric model were taken in 2014 and 2017. Overall 76 pictures were used to reconstruct a model in Agisoft Photoscan. One problem is that the sandstone knight stands right in front of the city hall, so it’s difficult to get good photos from the backside. These problems resulted in some scanning errors that could be cleaned in 3D coats voxel mode.

After the model was cleaned and repaired several render images were made using Blender cycles. On the backside of the knight are the dates of its former renovations inscribed. The middle text is in latin and shows the first repairs to be made in 1556. Above that the year 18^8 is shown as well as one of the last repairs to be made in 1930. Not mentioned are the repairing in the 2010ers that were only smaller ones.

As of now the texture of the model has not been built because I only needed the geometry for an 3D Print that will be done shortly. The model itself can be found on Sketchfab.

If you are looking for the model to use it yourself you can download it from Sketchfab for free or if you would like to support this blog you can buy it from CGtrader

Comments and/or criticism are very welcome!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.